Essen

Tourismus, Costa Rica, Unterkunft, Halbinsel Osa
Kochen auf dem Feuer

Alle Mahlzeiten werden über dem Feuer zubereitet. Der Herd ist auf einem Tisch aufgebaut. Er besteht aus Steinen, die mit Asche bedeckt sind und eine U-Form bilden. Auf das «U» wird eine Eisenplatte gelegt, die runde Löcher aufweist für die Pfannen. Vorne wird mit Holz eingeheizt, was eine geübte Hand erfordert, damit das Essen nicht anbrennt. 
Das Hauptnahrungsmittel hat von Mais auf Reis gewechselt. Obschon Mais immer noch ein wichtiger Bestandteil auf dem Speiseplan einnimmt, werden nun mehr Reis und Frijoles (Indianerbohnen) angepflanzt. Die Guaymies kennen auch verschiedene Knollenfrüchte, die unseren Kartoffeln ähnlich sind. Der Urwald liefert ihnen Palmito (das Mark einer Palmenart) und auch die Spitze einer Farnart kann gegessen werden. Auf dem Gelände der Familie Carrera wachsen auch viele Fruchtbäume wie zum Beispiel Mandarinen, Orangen, Lichis, Wasseräpfel, Mango … Weiter bieten auch Bananen, gekocht oder reif gegessen, eine gute Abwechslung auf dem Speiseplan. 
Unsere Gäste verwöhnen wir gerne mit all diesen Köstlichkeiten.

Tamandua, Ecological tourism